Skiurlaub in Bulgarien

Skiurlaub in Bulgarien? Eine super Sache! Bulgarien ist reich an schönen und majestetischen Gebirgen, die einen grossen Teil des Landes überziehen. Die hohen Gebirgskämme und das einmalige Klima, beeinflusst vom Mittelmeer und von den nördlichen russischen Steppen, führen zu einem grossen Schnellfall, welcher monatelang erhalten bleibt.

Im Land gibt es vier große und weltweit anerkannte Winterkurorte und einige kleinere Schneezonen. Die Gesamtlänge der Pisten in Bulgarien übersteigt 210 km. Die höchsten Pisten beginnen in einer Höhe von 2600 m über dem Meeresspiegel und alle Pisten werden von modernen Sitz- und Kabinenliften oder Schleppliften bedient.

Die modernen Anlagen und die gute Infrastruktur sichern beste Voraussetzungen während der gesamten Wintersaison, welche von Dezember bis April läuft. Ausser der grossartigen Wintersportmöglichkeiten geniesst man als Gast der bulgarischen Winterkurorte eine reiche Auswahl an Vergnügungs- und Erholungsmöglichkeiten. Bulgarien ist reich an unzähligen Mineralquellen und daher ebenfalls ein sehr beliebtes Reiseziel für Spa- und Wellnessurlauber. Fast alle Winterkurorte verfügen über Spa-zentren, die verschiedene klassische oder exotische Behandlungen anbieten -somit ist neben Spass auch Erholung und somit gute Laune quasi garantiert (mehr Informationen zu den Mineralquellen Bulgariens findest Du hier). Insgesamt gibt es vier grosse Gebirge in Bulgarien: das Balkangebirge, das Rila-Gebirge, das Pirin-Gebirge und die Rhodopen, wobei sich nur die letzten drei für einen Skiurlaub anbieten.

1. Das Balkangebirge (genannt: Stara Planina)

 

Das Balkangebirge (Stara planina) ist ein langes und vielsgestaltiges Gebirge. Der Nationalpark „Zentralbalkan“ bildet einen grossen Teil davon und bewahrt somit die majestätisch schönen Natursehenswürdigkeiten im zentralen Teil des Gebirges auf. Zum Park gehören jahrhundertealte Buchenwälder, Weiden, eine Vielzahl von Gipfeln und neun Reservate – Boatin, Tsaritschnina, Steneto, Dshendema (die Hölle), Kozja stena (die Ziegenmauer), Severen Dshendem (die nördliche Hölle), Stara reka (der alte Fluss), Peeschti skali (die singenden Felsen) und Sokolna. Neben dem Naturschutz hat der Park das Ziel, den Touristen das Gebirge in seiner ganzen Pracht zu zeigen. Ein dichtes Netz von Öko-Wanderwegen führt die Gebirgsbesucher durch wunderschöne Gegenden. Die Informationstafeln liefern zusätzliche Informationen über die Pflanzen- und Tierarten, die in der Region unter Naturschutz stehen.

Wer den Zentralbalkan näher kennen lernen möchte, der kann einige Tage bleiben: über 20 Jugendherbergen und Schutzhütten bieten Unterkunft- und Erholungsmöglichkeit. Am besten eignet sich die Gegend um Kalofer direkt am Dshendema-Reservat mit seinem Wasserfall "Rajsko praskalo" (Paradiesspritzer) - mit 124.5 m der höchste Wasserfall Bulgariens. Hier geht es zu den Unterkünften.

Übrigens: Inmitten des Balkangebirges befindet sich auch der Gipfel Botev, welcher mit 2376 m einer der höchsten Berge des Balkans ist. Der Botev-Gipfel ist einer der am schwersten zu erobernden Gipfeln. Im Winter braucht man mehrere Tage und eine gute Ausrüstung um die Schattenseite zu erklimmen.

 

2. Das Rila-Gebirge

Der Nationalpark Rila ist der grösste Park in Bulgarien. Er befindet sich ca. 100 km südlich von Sofia entfernt. Auf seinem Gebiet liegen die Reservate Parangalitza, das zentrale Rilareservat, Ibar und Skakavitza, in denen man über 3.000 m hohe Gipfel erklimmen kann.

Der Park umfasst jahrhundertealte Wälder aus Fichte, weisse Bergkiefer und weissen Kiefer. Innerhalb des Nationalparks Rila befinden sich 100 Gipfel, Felsenmauern, Höhlen, Schluchten, Wasserfälle und Seen. 70 von den Seen stammen aus der Eiszeit.

 

Das Rila-Gebirge ist sowohl im Sommer wie Winter wunderschön und bietet unberührte Landschaften und tolle Ausblicke. Seine Natur ist dank dem Netz von Touristenstrecken und gekennzeichneten Wegen für die Touristen zugänglich. Zu den bekanntesten Zielen in Rila gehört der Gipfel Mussala – mit 2925 m der höchste auf der Balkanhalbinsel). Die Besteigung des Gipfels im Winter ist eine echte Herausforderung und erfordert neben sehr guter Vorbereitung einen erfahrenen Bergführer. Die Besteigung dauert mehrere Tage, denn ausser Mussala kann man auch einige von den niedrigeren Gipfeln des Rila-Gebirges erobern. Eine Rastpause ist in den auf dem Weg befindlichen Jugendherbergen möglich. Hier geht es zu den Unterkünften, nahe der 7 Rila-Seen.

SKIGEBIETE IM RILA-GEBIRGE:

 

2. Das PIRIN-Gebirge

Das Piringebirge umfasst ca. 1.210 m2 und ist das zweithöchste Gebirge in Bulgarien (nach dem Rila-Gebirge). Der Name Pirin ist thrakischen Ursprungs und bedeutet übrigens „Fels“. Innerhalb des Pirin-Gebirges befindet sich der gleichnamige Nationalpark. Das Gebiet umfasst ca. 40.000 ha und lässt sich in 2 Reservate unterteilen: Bajuvi Dupki Dshindshiritza und Julen. Ersteres wurde 1934 gegründet und steht in der Liste der biosphärischen Reservate des UNESCO-Programms Mensch und Biosphäre. Das Reservat Julen wiederrum bewahrt Funde von seltenen und bedrohten Tier- und Pflanzenarten auf. Eine Vielzahl von Touristenstrecken erlaubt es den Besuchern sich ausführlich mit den Sehenswürdigkeiten des Parks vertraut zu machen.

Erfahrene Bergsteiger können die Schönheiten von Pirin durch eine zweitägige Wanderung bis zum Gipfel Poleshan (2851 m) kennenlernen. Vor Ort gibt es Jugendherbergen für Rastpausen. Schneeschuhe und ein erfahrener Bergführer sind obligatorisch.

Insgesamt findet man im Pirin-Gebirge 140-150 malerische und unberührte Eiszeitseen. Der größte Piringebirgssee is der Popovoto (124.000 m2), der mit 29,5 m auch der tiefste ist. Der höchstgelegene Eiszeitsee auf dem Balkan ist der Gorno Poleshanskoto See ( 2710 m). Ein weiteres Wahrzeichen des Pirin-Gebirges (aufgrund seiner bizarren Lage) ist der Tevnoto See.

2 sehenswerte Städte und optimaler Ausgangspunkt für die Erkundung des Piriner Nationalparks sind die Orte Sandanski und Melnik (woher auch die die rote Rebsorte Melnik stammt. Mehr Infos zu bulgarischen Weinen hier). Interessiert? Hier geht es zu den besten Unterkünften im Pirin-Gebirge.

SKIGEBIETE IM PIRIN-GEBIRGE:

4. Die Rhodopen

 

Die Rhodopen sind ein unglaublich schönes Gebirge mit sehr vielen natürlichen und kulturellen Sehenswürdigkeiten. In nahezu allen Kurorten werden Saisonübergreifend Wanderungen zu etlichen Zielen angeboten – einige davon können auch mehr als einen Tag in Anspruch nehmen. Im Winter werden Wanderungen mit Schneeschuhen oder Spazierfahrten mit dem Motorschlitten angeboten. Einige der interessantesten Plätze in den Rhodopen ist das Gebirgsphänomen „Tschudnite mostove“ (die wunderlichen Brücken), das Observatorium Rozhen, die Smoljaner Dörfer, die Höhlen in den Rhodopen und der Gipfel Sneshanka mit dem hohem Turm.

SKIGEBIETE IN DEN RHODOPEN:

WO VERBRINGE ICH MEINEN SKIURLAUB IN BULGARIEN?

Wie so oft im Leben hängt es davon ab, was Du suchst. In diesem Fall wäre es die Entscheidung zwischen Skiurlaub + Abendunterhaltung oder Skiurlaub + Ruhe. Wir empehlen Dir am ehesten Bansko (Pirin-Gebirge), Borovetz (Rila-Gebirge) oder Pamporovo (Rhodopen). Das sind die mit Abstand größten Skigebiete Bulgariens und bieten dementsprechend die meisten Unterkünfte (in allen Preislagen), verfügen über die nötige Infrastruktur was Skipisten und Anfahrtsmöglichkeiten angeht und bieten den besten Mix aus Wellnessanlagen, Restaurants und Bars - Stichwort Après-Ski ;)

Hier nähere Informationen zu allen Skiorten in Bulgarien:

Soziale Netzwerke

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon